Mieten Sie den perfekten Bagger für Ihr Projekt

Häufig gesuchte Städte - Direkt zu den Mietangeboten der Großstädte

Die beliebtesten Bagger Marken unserer Besucher

Bagger mieten : Baggerverleih mit Rental Portal

Erdarbeiten sind mit Kosten und Planung verbunden. Wer auf der eigenen Baustelle selbst Hand anlegen will, muss sich bei Erdbauprojekten die Frage stellen, welcher Bagger den Anforderungen entspricht. Zu entscheiden ist auch, ob man einen Bagger mieten oder kaufen möchte.

Ein Baggerverleih bietet sich an, wenn Sie die Baumaschine nicht regelmäßig für langfristige Erdbauarbeiten, sondern für ein oder mehrere befristete Projekte benötigen. Mietbagger sind in dem Fall eine praktische Lösung. Sie bieten einerseits eine effiziente und schnelle Arbeitsleistung und andererseits Kostenersparnis.

Erfahren Sie im Ratgeber von Rental Portal, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Bagger ausleihen möchten, worauf es beim Mitpreisvergleich ankommt, welche Versicherungen und Qualifizierungen zu bedenken sind und wie Sie den für Sie idealen Bagger leihen.

Wenn Sie für den privaten Gebrauch einen Bagger ausleihen, gibt es einige Punkte, die Sie im Voraus klären müssen. Dazu zählen:
1. Haben Sie bereits Erfahrung im Steuern von Erdbaumaschinen oder benötigen Sie Bedienhilfe?
2. Welche Untergrundbedingungen liegen vor?
3. Welche gesetzlichen Regelungen gibt es für Aushub- oder Abrissarbeiten?
4. Welche technischen Spezifikationen und Anbaugeräte braucht der Bagger?
5. Welche Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden? 6. Wie lang soll der Mietzeitraum sein?
7. Benötigen Sie eine zertifizierte Schulung, um das Baugerät zu steuern?
8. Was geschieht mit dem ausgehobenen Erdreich?
9. Welche Zusatzkosten sind abgesehen von der Verleihgebühr für den Bagger zu erwarten?
10. Ist eine Versicherung inklusive, wenn Sie den Bagger mieten?

Um einen reibungslosen Ablauf auf der Baustelle zu garantieren, klären Sie möglichst alle Fragen im Voraus.

Suchen Sie nach einem Bagger für den privaten oder betrieblichen Gebrauch, so komme drei Gewichtsklassen in Frage. Eine klare Unterteilung nach Gewicht ist nicht möglich, da die Grenzen zwischen Baggertypen fließend sind.

Zu den Leichtgewichten zählen Minibagger, Microbagger und Kompaktlader bis rund zehn Tonnen. Minibagger und Kompaktlader wie den Bobcat mieten Kunden bevorzugt für Bauarbeiten rund ums Haus, Garten- oder Landschaftsarbeiten. Auch kleinere Abrissaufgaben lassen sich mit einem guten Minibagger erledigen. Diese sind vorrangig mit Gummi- oder Stahlketten ausgestattet und aufgrund ihres geringen Gewichts leicht per Anhänger oder Lastwagen zu transportieren.

Für mittelgroße Baustellen und anspruchsvollere Erd- und Bauarbeiten sind Kompaktbagger geeignet, die ein Betriebsgewicht zwischen fünf und zehn Tonnen haben und aufgrund ihres kleinen Wendekreises auf engen Baustellen beliebt sind. Durch entsprechende Anbaugeräte wie Schaufellöffel, Tieflöffel oder Hydraulikhammer lassen sich ihre Einsatzmöglichkeiten entsprechend erweitern.

Mobilbagger haben ein Einsatzgewicht zwischen 12 bis 30 Tonnen und finden sich nicht nur auf größeren Baustellen, sondern oft auch beim Hausbau. Aufgrund ihres Gewichts, ihrer Leistungsfähigkeit und Mobilität durch Bereifung sind Sie effiziente Helfer bei der Vorbereitung und Bearbeitung des Grundstücks. Bei schweren Kettenbaggern bietet es sich an, eine Bedienhilfe direkt mit zu mieten.

Die Gewichtsklassen der Groß- und Größtbagger kommen vor allem auf Großbaustellen und im Tagebau zum Einsatz und kommen selten im Privatgebrauch vor.

Weitere praktische Erdbaumaschinen für Bau und Transport von Schutt, Erdreich und Baugütern sind Dumper, Gabelstapler, Radlader, Baggerlader und Tieflader.

Rental-Portal ist ein unabhängiges Miet-Fachportal, über das Sie eine stetig wachsende Zahl an Erdbau- und Baumaschinen, Baugeräten und Fachausrüstung mieten und verleihen können. Die Vermietung erfolgt deutschlandweit und richtet sich an alle, die hochwertige Baumaschinen von zuverlässigen Partnern suchen.

Über Rental-Portal stehen Sie in direktem Kontakt mit den Vermietern und können sich dank der Angebotsdichte auf eine hohe Verfügbarkeit verlassen. Zusätzlich zu ausgesuchten Baumaschinen stellen einige Vermieter qualifiziertes Bedienpersonal für Bagger zur Verfügung.

Wählen Sie einfach aus Kategorien wie „Erdbewegungsmaschinen“, „Nutzfahrzeuge und Transporter“, „Container und Raumsysteme“ oder „Krane, Arbeitsbühnen und Hebe-/Flurfördertechnik“ die passende Kategorie und grenzen Sie Ihre Suche auf das spezifische Baugerät ein.

Noch schneller finden Sie mögliche Angebote auf Rental-Portal über die Suchfunktion, wenn Sie bereits eine klare Vorstellung vom benötigten Baggermodell haben. Sie erhalten dann eine Übersicht über alle aktuellen Angebote von Verleih-Partnern. Zusätzlich gibt es Angaben zu technischen Spezifikationen, Standort, Verleihkosten und Möglichkeiten zur Lieferung und Abholung.

Wenn Sie sich für ein Angebot entscheiden, stellt Rental-Portal einen direkten Kontakt mit dem Verleih-Anbieter her, um Preise und Konditionen zu verhandeln. Der Kontakt erfolgt über unser Kontaktformular. Ihre Nachricht wird als unverbindliche Anfrage an den Vermieter gesendet. Alternativ finden Sie für weitere Informationen auf der Detailseite auch die Telefonnummer des Anbieters.

Sobald Sie sich für ein passendes Miet-Angebot entschieden und alle Bedingungen hinsichtlich Mietzeitraum, Kosten und Versicherung ausgehandelt haben, wird Ihnen der Vermieter mitteilen, wie die Lieferung Ihres Baugeräts erfolgt. Ebenfalls werden Sie direkt vom Vermieter erfahren, wie die Entgegennahme und Rückgabe erfolgt.

Auf Rental-Portal finden Sie deutschlandweite Angebote zur Baggervermietung. Dazu zählen unter anderem Berlin, Leipzig, Köln, München, Stuttgart, Nürnberg, Hannover oder Hamburg. Möchten Sie einen Bagger mieten, ergänzen Sie den Suchfilter einfach um Ihre Stadt und wählen Sie einen Mietpark-Standort für Mietmaschinen ganz in Ihrer Nähe. Dank unseres wachsenden Angebots können Sie sich auf eine hohe bundesweite Verfügbarkeit von Baggermodellen verlassen.

Folgende Voraussetzungen sind zu erfüllen, wenn Sie einen Bagger mieten möchten:

  • Mieter müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Fahr- und Bedienerfahrung sind keine Voraussetzung, jedoch wird eine Einführungsschulung in die Baggerbedienung empfohlen.
  • Bagger mit einer Höchstgeschwindigkeit unter 20 km/h setzen keinen speziellen Führerschein voraus, da sie als selbstfahrende, zulassungsfreie Arbeitsmaschinen gelten.

Mögliche weitere Voraussetzungen zum Beispiel hinsichtlich einer Maschinenbruchversicherung mit Selbstbeteiligung und einer Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung können Sie direkt beim Vermieter erfragen. Klären Sie in jedem Fall, welche Schäden eine entsprechende Versicherung abdeckt.

Wenn Sie eine klare Vorstellung von Ihrem Projekt haben, das Bedienen eines Baggers jedoch Fachpersonal überlassen möchten, bietet Ihnen Rental-Portal die Möglichkeit Bedienpersonal anzuheuern, wenn Sie einen Bagger mieten.

Ob ein Vermieter Bedienpersonal bereitstellt, erfahren Sie, wenn Sie im Suchfilter spezifische Modellangebote mit Bedienpersonal aufrufen.

Die Mietkosten für einen Bagger hängen von Verleih-Konditionen des Vermieters ab. Der reine Mietpreis wird so etwa ohne Kosten für Fachpersonal, zusätzliche Versicherung und mögliche Anbaugeräte angezeigt.

Der reine Mietpreis für Microbagger, Minibagger und Mobilbagger liegt zwischen 120 und 200 Euro pro Tag. Mieten Sie einen Bagger pro Woche oder Monat, reduzieren sich die Mietgebühren entsprechend der Mietdauer. Die Kosten für leichtere Bagger sind für gewöhnlich günstiger als für schwere Baggermodelle.

Um einen Eindruck von möglichen Mietgebühren auf Rental-Portal zu erhalten, finden Sie hier Mietbagger mit Näherungswerten für Mietpreise.

Baggertyp Preis pro Tag (netto) Preis pro Woche (netto) Preis pro Monat (netto)
Minibagger ab 130 € ab 123 € ab 100 €
Mobilbagger ab 120 € ab 600 € ab 230 €
Kettenbagger ab 195 € ab 230 € ab 165 €
Muldenkipper ab 280 € ab 250 € ab 210 €
Schwimmbagger - ab 5.500 € ab 18.000 €
Zweiwegebagger ab 450 € ab 420 € ab 380 €

Die Kosten für die Vermietung können je nach Anbieter variieren, sind jedoch nicht stadtgebunden. Abweichungen können sich je nach Baggermodell, Mietzeitraum, Zusatzkosten und Transportkosten ergeben.

Kosten, die über den Mietservice hinausgehen, sind durchaus möglich und hängen von den individuellen Anforderungen des Mieters und den Konditionen des Vermieters ab. Klären Sie bei den Mietverhandlungen daher im Vorfeld mögliche weitere Kosten wie:

  • Zusatzkosten für Mehrstunden, Verschleiß, Bereitstellung und Reinigung
  • Treibstoffkosten
  • Personal- und Einsatzkosten für Bedienpersonal
  • Kosten für Lieferung und Abholung
  • Kosten für mögliches Volltanken bei Rückgabe

Bedenken Sie auch, dass die Entsorgung von Erdreich mit Kosten verbunden ist.

Angaben zu technischen Spezifikationen des gesuchten Baggermodells, der Anbaugeräte und möglichen Zubehörs finden Sie auf der Detailseite des Anbieters. Bei weiteren Fragen können Sie per Mail oder Telefon direkt eine unverbindliche Anfrage stellen.

Viele Bagger, seien es Minibagger, Mobilbagger oder Kompaktbagger, verfügen bereits über ein Planierschild an der Vorderseite des Unterbaus oder über ein Abstütz-Planierschild auf der Rückseite, um Aufräum- und Rückfüllungsaufgaben zu erledigen. Vor allem Bagger größerer Gewichtsklassen sind jedoch nicht immer mit einem Planierschild ausgestattet. Angaben zur Ausstattung finden Sie auf der Angebotsseite des Vermieters.

Dank praktischer Schnellwechsler lassen sich verschiedene Anbaugeräte (z.B. Greifer, Schaufellöffel oder Hydraulikhammer) schnell und unkompliziert wechseln. Je nach Wechselsystem ist der Austausch sogar möglich, ohne die Fahrerkabine zu verlassen. Zu genauen Angaben zu Wechselmechanismen erkundigen Sie sich im Vorfeld beim entsprechenden Mietservice-Anbieter.

Wie anspruchsvoll die Bedienung eines Baggers ist, hängt in erster Linie vom Typ ab. Während Microbagger und Minibagger in der Bedienung einfach sind und keine Schulung voraussetzen, ist es ratsam, sich in die Bedienung von Mobilbaggern, Baggerladern und Mittelklassebaggern einweisen zu lassen.

Es ist immer von Vorteil, wenn Sie sich bereits mit der Funktionsweise von Baggern, Untergrundbedingungen und Sicherheitsvorkehrungen vertraut machen, bevor Sie einen Bagger leihen. Wichtige Aspekte sind die richtige Stand- und Gefällesicherheit und die zum Bagger passende Bodenbeschaffenheit.

Bedienungsanleitungen, Schulungen und, falls angeboten, eine professionelle Einweisung seitens des Vermieters beugen in jedem Fall vermeidbare Unfälle und Schäden vor.

Obwohl es von Modell zu Modell Abweichungen hinsichtlich der Bedienung und der Anordnung von Hebeln, Pedalen und Steuerelementen gibt, lassen sich nahezu alle Hydraulikbagger von Minibagger über Raupenbagger bis hin zum Mobilbagger nach dem Schema der sogenannten Eurosteuerung bedienen.

Der einzige wesentliche Unterschied ist, dass es bei Raupen- und Radbaggern unterschiedliche Steuerelemente gibt, um die Raupenketten und Räder anzusteuern.

Abgesehen von modellspezifischen Abweichungen funktioniert die Eurosteuerung wie folgt:

  1. Linker Joystick: Vor oder Zurück, um den Stiel vor und zurück zu bewegen. Nach links oder rechts, um den Stiel zu drehen.
  2. Rechter Joystick: Vor oder Zurück, um Ausleger zu heben oder zu senken. Links oder Rechts, um den Löffel zu schließen oder zu öffnen.
  3. Die zwei Hebel vor dem linken und rechen Joystick, bewegen den Bagger. Bei einem Radbagger liegt unter Umständen ein Lenkrad vor.

Ob Sie einen Bagger mieten oder kaufen sollten, hängt davon ab, ob es sich um befristete Projekte handelt oder ob Sie einen Bagger für wiederkehrende Aufgaben benötigen. Sie können im Zweifelsfall auch Angebote vergleichen und entscheiden, ob sich ein Kauf oder eine Anmietung mehr lohnt.

Grundsätzlich sind Bagger aufgrund ihres robusten Baus für alle Witterungsbedingungen geschaffen. Dennoch ist es wichtig, die Bedingungen des Untergrunds zu kennen, um das Gewicht des Baggers abschätzen zu können.

Wenn es um Nachtbaustellen geht, bedenken Sie, dass es aufgrund von Lärmschutzbestimmungen Sondergenehmigungen bedarf und dass beim Baggereinsatz auf heimischen Baustellen alle gesetzlichen Ruhestörungsregelungen gelten.

Leider werden Baumaschinen häufig Opfer von Diebstählen. Obwohl sich ein Diebstahl nie ganz verhindern lässt, sind moderne Bagger mit effektiven GPS-Diebstahlsicherungen ausgestattet.

Technische Sicherungen unterteilen sich in Mechanismen, die für Diebstahlalarm und GPS-Verortung gestohlener Maschinen zuständig sind und Systeme, die den Zustand und den Standort von Maschinenflotten in Echtzeit überwachen.

Sofern Sie auf der Detailseite des Mietangebots keine Informationen finden, erfragen Sie im Voraus beim Vermieter einen möglichen Diebstahlschutz und eine mögliche Maschinenversicherung, die Diebstahl abdeckt.

Ihre Frage ist hier nicht berücksichtigt? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Nichts gefunden oder zu weit entfernt?

Jetzt Anfrage senden - wir helfen Ihnen gerne weiter

Mit dem Absenden bestätigen Sie, die Datenschutzerklärung zu Kenntnis genommen zu haben